*schiff* HEADER

Verbinden Sie Ihren Besuch bei uns im Hotel Schiff am Rhein mit einem Abstecher ins nahe Zentrum von Rheinfelden, der ältesten Zähringerstadt der Schweiz.

Das Städtchen und seine Umgebung bieten Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie einen unvergesslichen Aufenthalt abwechslungsreich gestalten können. Das Tourismusbüro im Zentrum der malerischen Altstadt, umgeben von zahlreichen Sehenswürdigkeiten, berät Sie gerne.

Es erwarten Sie viele Vorschläge für einen bestimmt spannenden Tag mit geschichtlichen, kulinarischen und vielen anderen Höhepunkten.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Entdecken und Geniessen!

 
 
Wakker-Preis 2016

Rheinfelden erhält den Wakkerpreis 2016

Der Schweizer Heimatschutz verleiht der Stadt Rheinfelden AG den Wakkerpreis 2016. Die Grenzstadt am Rhein macht deutlich, wie ein vernetztes und langfristiges Denken von Politik und Behörden – auch über die Landesgrenzen hinweg – die Lebensqualität eines Ortes positiv beeinflussen kann.

Die offizielle Preisübergabe findet am 18. Juni 2016 im Rahmen einer öffentlichen Feier statt.


Opens external link in new windowMedienmitteilung der Stadt Rheinfelden
Opens external link in new windowSchweizer Heimatschutz


Über den Wakkerpreis
Der Schweizer Heimatschutz (SHS) vergibt jährlich einer politischen Gemeinde den Wakkerpreis. Das Preisgeld hat mit CHF 20'000.- eher symbolischen Charakter, der Wert der Auszeichnung liegt in der öffentlichen Anerkennung vorbildlicher Leistung.

Erstmals ermöglicht wurde der Wakkerpreis 1972 durch ein Vermächtnis des Genfer Geschäftsmannes Henri-Louis Wakker an den Schweizer Heimatschutz. Weitere seither eingegangene Legate erlauben es dem SHS, den Preis bis heute vergeben zu können. Der Wakkerpreis zeichnet Gemeinden aus, welche bezüglich Ortsbild- und Siedlungsentwicklung besondere Leistungen vorzeigen können.

Die Auszeichnung von Stein am Rhein, Guarda, Ernen etc. in den 1970er Jahren erfolgte vor dem Hintergrund, dass die Erhaltung historischer Zentren nicht selbstverständlich war. Im heutigen Fokus stehen Gemeinden, die ihren Siedlungsraum unter zeitgenössischen Gesichtspunkten sorgfältig weiterentwickeln. Hierzu gehören insbesondere das Fördern gestalterischer Qualität bei Neubauten, ein respektvoller Umgang mit der historischen Bausubstanz sowie eine vorbildliche, aktuelle Ortsplanung.